Im vergangenen Vierteljahrhundert waren nur vier Februar-Monate kälter als der des Jahres 2014

Interessante Sendung im NDR-Fernsehen am 24. März 2014:

Überbevölkerung: Wer von uns ist zu viel?
Sein Film “Population Boom” räume mit dem Märchen von der Überbevölkerung auf, sagt Werner Boote. Es ist ein von den Medien und westlichen Regierungen gerne gezeichnetes Horrorszenario: Überbevölkerung! Sieben Milliarden Menschen! Riesige Müllberge! Schwindende Ressourcen! Klimawandel! Wann bricht die Erde unter dieser Last zusammen? Der österreichische Dokumentarist Werner Boote hat sich auf den Weg gemacht, um unser seit Jahrzehnten festgefahrenes Weltbild zu hinterfragen.

Weiterlesen auf ndr.de.

———————–

Spiegel TV brachte kürzlich den Beitrag “Windkraft ohne Saft, der auch online verfügbar ist. Besonders interessant das Statement bei Minute 3:00:

“Der Offshore Markt ist ein zu 100% politisch getriebener Markt. Ohne Einspeisevergütung gibt es kein offshore”.

———————–

Im Forum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie veröffentlichte Dr. Volker Rachui am 24. Januar 2014 einen offenen Brief zum Klimawandel und zur Energiewende:

Einige Vertreter der Politik, Wirtschaft aber auch der Wissenschaft haben das Thema “Klimavariation” annektiert und in ihrem Sinne zum “Klimawandel” bzw. aktuell zum “anthropogenen Klimawandel” transformiert. Und so der normalen (empirischen) Wissenschaft entrissen; unterschiedliche bis gegensätzliche Auffassungen über den Grad, Ursachen und Bewertungen von beobachteten Veränderungen nivelliert und selektiert; Umfragen und Szenarien aus Modellrechnungen zum Beweis erhoben und in Form eines zusammenfassenden Berichtes (IPCC-Sachstandsbericht, Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger) so eine Art Klima-Suren oder Biblia sacra als Handbuch zur Rettung der Menschheit geschaffen.

Die quasi-Machtübername der sog. postnormalen Wissenschaft, die sich allein durch Verwendung unwissenschaflicher Bewertungs-Termini , wie “hohes Vertrauen”, “sehr wahrscheinlich”, “etwa so wahrscheinlich wie nicht” oder “außergewöhnlich unwahrscheinlich” entlarvt, ist für jede Gesellschaft gefährlich, da sie nach Belieben von unterschiedlichen Interessengruppen in manipulativer Weise eingesetzt werden kann und nicht dem Zuwachs an Wissen und Erkenntnis für die Menschheit dient.

Weiterlesen auf bmwi.de.

———————–

Ulli Kulke am 2. April 2014 auf Donner + Doria:

Der letzte Februar war einer der kältesten – global gesehen
Der gerade vorgestellte neue Bericht des Weltklimarates IPCC erschien in einer Zeit, in der der gerade vergangene sehr milde Winter hierzulande sicher manchem zu denken gab. Dass die Welt größer ist als Mitteleuropa und der uns besonders warm erschienene Februar global gesehen bitter kalt war, zeigen indes die gerade erschienenen Februar-Daten der amerikanischen NOAA-Behörde (National Oceanic and Atmospheric Administration). Demnach waren – an Land und auf den Meeren zusammengenommen – im vergangenen Vierteljahrhundert nur vier Februar-Monate kälter als der des Jahres 2014, wie man an dieser interaktiven Grafik hier ablesen kann (sie lässt sich manchmal nur schwer öffnen, in dem Fall später noch einmal versuchen).

Weiterlesen auf Donner + Doria.