Streitgespräch von Fritz Vahrenholt und Thomas Stocker beim Swiss Energy und Climate Summit in Bern (12.9.2012)

Vom 12.-14. September 2012 findet der Swiss Energy und Climate Summit (SWISSECS) auf dem Bundesplatz Bern statt. Unter anderem wird auf der Veranstaltung auch Gerhard Schröder zum Thema “Geopolitische Aspekte zum Thema Energieversorgung” am 13.9. referieren. Am Tag zuvor, am 12.9. wird von 11.40-12:15 Uhr ein Streitgespräch zwischen Fritz Vahrenholt und Thomas Stocker mit dem Titel “Ist die Sonne schuld an der Klimaerwärmung?” stattfinden.

Aus der Ankündigung des Veranstalters:

Prof. Fritz Vahrenholt ist Autor des Buches «Die kalte Sonne – Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet» und kritisiert darin die Prognosen des Weltklimarates IPCC. Die Klimaerwärmung führt Vahrenholt nicht auf den Anstieg der CO2-Konzentration in der Luft zurück, sondern vielmehr auf die Aktivitäten der Sonne und deren unterschiedlichen Sonnenzyklen. Prof. Thomas Stocker, einer der weltweit renommiertesten Klimaforscher und Co-Chair WGI des IPCC-Rats, widerspricht dieser These vehement und zeigt Fakten auf. Die beiden führen ein Streitgespräch mit folgenden Schwerpunkten:

• Wie gross ist der Einfluss der Sonnenzyklen auf das Klima wirklich?

• Muss der Klimaschutz nicht so oder so voll vorangetrieben werden?

• Was kann und muss gegen die Erderwärmung konkret unternommen werden?