Spaß mit Schelmhuber

Am 10. Oktober 2018 sollte ursprünglich in Hamburg ein Vortrag des Klimawissenschaftlers Prof. Dr. Murry L. Salby mit dem Titel “What is really behind the increase of Atmospheric CO2?” stattfinden. Leider wurde der Vortrag zwischenzeitlich abgesagt.

—————-

nnz Online am 18. August 2018:

Der Klimawandel kennt auch Gewinner
In Thüringen ist sie eigentlich eine Unbekannte – doch der NABU Thüringen konnte jetzt zwei Nachweise von Gottesanbeterinnen im nördlichen Saaletal bestätigen. Die Naturschützer vermuten, dass sich die Tiere in der dortigen Region angesiedelt haben und rufen dazu auf, weitere Sichtungen zu melden…

Weiterlesen auf nnz Online

—————-

Großer Quatsch in der Augsburger Allgemeinen am 19. August 2018:

Klimaforscher Schellnhuber: “Wird wohl nie wieder eine Eiszeit geben”

[...]

AA: Vor zwei Wochen ist eine internationale Studie veröffentlich worden, an der auch Sie beteiligt waren. Da war von einer Heißzeit die Rede. Klingt ebenfalls dramatisch…

Schellnhuber: Ist es auch. Auf der Erde haben sich Eis- und Warmzeiten für Millionen Jahre abgewechselt. Wir haben in Studien nachgewiesen, dass die Industriegesellschaft mit ihren historischen Treibhausgasemissionen diesen Zyklus bereits unterbrochen hat und es wohl nie wieder eine Eiszeit geben wird. Meine Kollegen und ich haben daher die Frage aufgeworfen: Lässt sich unser Klimasystem im gegenwärtig herrschenden Warmzeitzustand auch stabilisieren, oder setzen wir planetare Prozesse in Gang, die uns in eine Heißzeit treiben? Der Unterschied ist, grob gesagt, der Weiterbestand der uns vertrauten Zivilisation. Bei einem langfristigen Anstieg der Temperatur um fünf oder sechs Grad und des Meeresspiegels um 60 Meter wird diese sich nicht aufrechterhalten lassen.

Ein echter Spaßvogel, der Professor Schellnhuber. Glaziale und Interglaziale operieren auf Zeitskalen von zehntausenden Jahren. Die Verweildauer des CO2 in der Atmosphäre beträgt aber nur 100 Jahre. Spätestens nach einigen hundert Jahren wäre das CO2 also wieder auf dem vorindustriellen Niveau. Ob sich Schellnhuber das schonmal klargemacht hat? Da diesen Zeitpunkt von uns sowieso niemand erleben wird, kann er aber munter drauflos in die Zukunft fabulieren. Zum Totlachen. Siehe auch unseren Beitrag PIK warnt vor Ausfall der nächsten Eiszeit. Mojib Latif cool: “100 Jahre bleibt CO2 in der Luft”

Mehr zu Schellnhuber: “Gutachtersystem unterhöhlt: Hans-Joachim Schellnhuber wählt die Prüfer einfach selber aus