Europas größte Naturkatastrophe: Hitze-Jahr 1540 bricht alle Rekorde

Am 2. Juli 2014 beschäftigte sich Spiegel Online mit den Auswirkungen einer katastrophalen Hitzewelle in Europa. Entegegen den üblichen Geflogenheiten wagte Autor Axel Bojanowski dabei einen Blick weit zurück in die vorindustrielle Geschichte, in das Jahr 1540:

Hitze-Jahr 1540: Wetterdaten enthüllen Europas größte Naturkatastrophe

Elf Monate kaum Regen und Extremhitze: Mehr als 300 Chroniken aus ganz Europa enthüllen die grausamen Details einer gigantischen Katastrophe im Jahr 1540. Und sie zeigen: Das Desaster kann sich wiederholen.

Nichts hatte die Katastrophe angedeutet. Das Klima hatte sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts erholt, milde und regenreiche Jahrzehnte ließen in Europa meist üppige Ernten gedeihen, die Bevölkerung mehrte sich rapide. Medizin, Kunst und Wissenschaft erblühten, die Renaissance hielt endlich auch nördlich der Alpen Einzug. Das Jahr 1539 verabschiedete sich mit stürmischem, mildem Westwind. Es regnete viel im Dezember, die Leute flüchteten in ihre Häuser. Sie ahnten nicht, wie kostbar der Niederschlag in Kürze werden sollte. Im Januar 1540 begann eine Trockenphase, wie sie Mitteleuropa seit Menschengedenken nicht erlebt hat, berichten nun Wissenschaftler, die ein riesiges Archiv an Wetterdaten heben konnten. Elf Monate fiel kaum Niederschlag, die Forscher sprechen von einer “Megadürre”. Das Jahr brach alle Rekorde: Entgegen bisheriger Einschätzung von Klimaforschern ist nicht der Sommer 2003 der heißeste bekannte – 1540 habe ihn bei Weitem übertroffen, schreibt die internationale Forschergruppe um Oliver Wetter von der Universität Bern im Fachblatt “Climate Change”.

Weiterlesen auf Spiegel Online.

Kalte-Sonne-Bloglesern ist das Thema möglicherweise bekannt vorgekommen. Bereits vor zwei Jahren, Mitte 2012, hatten wir an dieser Stelle eine Vorläuferstudie der besagten Forschergruppe zum Hitzesommer 1540 vorgestellt (siehe “Überraschung in Westeuropa: Hitzesommer aus dem Jahr 1540 deutlich wärmer als vermeintlicher Rekordinhaber 2003“).

 

Siehe auch englischsprachiger Blogbeitrag auf Notrickszone.