NASA’s neue Sonnenflecken-Vorhersage: Der schwächste Zyklus seit 100 Jahren !

Von DH7FB & DL5XAS

Am 16. Februar erschien eine neue Vorhersage der NASA für den weiteren Verlauf des 24. Sonnenfleckenzyklus. Die aktuelle Prognose des Sonnenspezialisten David Hathaway fällt noch einmal deutlich geringer aus als in den bisherigen NASA-Vorhersagen (siehe Abbildung unten). Noch im März 2008 prognostizierte die Behörde ein geglättetes Sonnenflecken-Maximum von 130 bis 140, reduzierte es im Januar auf 100 bis 110, korrigierte dies im Mai 2009 auf 80 bis 90 und endete jetzt im Februar 2012 mit einer Prognose von 63 (siehe auch S. 299-302 in “Die kalte Sonne”).

Das ist sehr wenig und nur noch etwa halb so stark  wie der vorangegangene Sonnnenzyklus. Leif Svalgaard hatte 2005 eine Zahl von 75 + – 8 ermittelt (www.leif.org) und bleibt bis heute bei diesem Wert. Er hatte auch die polaren Magnetfelder der Sonne betrachtet und lag damals mit seiner Prognose weit unterhalb derjenigen von Hathaway. In seiner neuen, stark reduzierten Vorhersage berücksichtigte Hathaway jetzt unter anderem auch verstärkt das sogenannte Butterfly-Diagramm (siehe Abbildung unten) und kam so auf den neuen, geringen Wert von 63. Der Zeitpunkt des Maximums ist gegenüber älteren Prognosen ebenfalls etwas nach vorn gerutscht, vom Sommer 2013 auf Anfang 2013.

Die aktuellen Sonnenfleckenzahlen scheinen der NASA recht zu geben. Wir werden jetzt im Februar 2012 wahrscheinlich eine durchschnittliche Zahl von unter 40 erreichen. Das passt für diese Zeit sehr gut zum Verlauf des 14. Sonnenfleckenzyklus mit seinem “spiky Charakter” um 1910, als die Sonne ebenfalls auf Sparflamme köchelte (Vergleich der beiden Sonnenzyklen hier sowie Abb. 63 auf S. 301 in “Die kalte Sonne”). Nach den polaren Feldern zu urteilen, könnten sich das Maximum noch 2012 ereignen, etwa um den 48. Monat seit Beginn des aktuellen Sonnenzyklus herum. Es bleibt spannend, die Sonne bleibt auf Kurs: Wir sind Zeuge des bisher schwächsten Zyklus der letzten 100 Jahre. Spiky und spooky? 

 

Abbildung: Sonnenfleckenprognose der NASA vom Februar 2012

 

 

Abbildung: “Butterfly Diagramm” und Fläche der Sonnenflecken

 

Link zum Original-Artikel auf wzforum.de

Übersicht zu den aktuellen Sonnenaktivitätsparametern auf spaceweather.com