Fritz Vahrenholt diskutiert am 15. März mit Hans von Storch beim Mannheim Forum 2013

Am 15. März 2013 diskutieren Fritz Vahrenholt und Hans von Storch ab 13:45 Uhr beim Mannheim Forum 2013 im Schloss unter Moderation von Frank Plasberg zum Thema “Klimawandel – eine menschengemachte Katastrophe.”  Aus der Ankündigung des Veranstalters:

RESSOURCEN & POLITIK

Klimawandel – Eine menschengemachte Katastrophe?

Der Klimawandel gilt als eine der größten Herausforderungen für die Menschheit, da er unsere Lebensverhältnisse und die Ökosysteme weltweit verändern wird. Immer wieder kommt bei der öffentlichen Diskussion um den Klimawandel die Frage nach dem Einfluss des Menschen auf das Klima auf. Insbesondere das Gewicht des menschlichen Einfl usses wird dabei kontrovers diskutiert, etwa durch die vom Menschen verursachte Kohlenstoffdioxid-Emission. Allerdings gibt es mit der Sonne, schwankenden Erdparametern und Vulkanausbrüchen auch eine Reihe von natürlichen Einfl ussfaktoren auf das Klima. Im Rahmen eines moderierten Gesprächs zweier Wissenschaftler soll erörtert werden, ob der anthropogene Einfluss auf das Klima bedeutsam ist und welchen Anteil natürliche Einflussfaktoren auf den Klimawandel haben. Zu Beginn des Gesprächs hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, in einem maximal 10-minütigen Vortrag seine Position bzw. Thesen zu dem Thema darzulegen; in dem daran anschließenden moderierten Gespräch sollen diese Thesen vertiefend diskutiert werden. Dabei soll auf die Zuverlässigkeit von Klimaprognosen und auf energiepolitische Antworten auf den Klimawandel eingegangen werden. Auch die Rolle der Klimawissenschaft in unserer Gesellschaft soll diskutiert und mögliche Unterschiede im Umgang mit Klimawissen in Politik und Wissenschaft herausgestellt werden. Schließlich soll die Dringlichkeit der Reduktion des vom Menschen verursachten Anteils am Klimawandel debattiert und erörtert werden, ob die durch den Menschen verursachte Klimaveränderung überhaupt noch aufgehalten werden kann oder ob es nur noch möglich ist, diese zu begrenzen.

LEITFRAGEN:

1. Wie viel Schuld trägt der Mensch am Klimawandel?

2. Wie zuverlässig sind Klimaprognosen?

3. Was sind die energiepolitischen Antworten auf den Klimawandel?

4. Welche Rolle sollte die Klimawissenschaft an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik spielen?