Bitter: Demenz und Alzheimer werden womöglich durch den Klimawandel verursacht

Der Klimawandel greift in alle Bereiche des Lebens über. Die Wirtschaftswoche berichtete am 2. Dezember 2015 über einen schlimmen Verdacht:

Klimagipfel: Dement durch den Klimawandel?
[...] Auch inzwischen in der Gesellschaft weit verbreitete Krankheiten wie Demenz und Alzheimer werden womöglich durch den Klimawandel verursacht.

Da ist wahrscheinlich sogar etwas dran. Der Glaube an die angebliche Klimakatastrophe könnte im Hirn vielleicht wirklich zu Fehlschaltungen führen, die zu Demenz führen. Die ständige Klimaangst kann nicht gesund sein. Eine geeignete Präventivmaßnahme ist die Lektüre des Kalte-Sonne-Blogs, da hier die Zusammenhänge unaufgeregt und professionell erläutert werden, um eingebildeten Phobien wirkungsvoll entgegenzuwirken.

—————–

Früher war das Klima perfekt. Erst als wir Menschen CO2 in die Luft pusteten, ging das Klima in die Grütze. Ein schönes Märchen. Auch in der vorindustriellen Zeit gab es einen Klimawandel, und zwar rein natürlicher Art. Ein neues Buch von Ronald Gerste beschreibt den Einfluss des sich wandelnden Klimas auf die Geschichte. In der Verlagsbeschreibung zum Buch “Wie das Wetter Geschichte macht: Katastrophen und Klimawandel von der Antike bis heute” heißt es:

Wie das Wetter Geschichte macht: Katastrophen und Klimawandel von der Antike bis heute

»Das Wetter ist sehr regnerisch, die Gewitterstürme in diesem Land sind schrecklich.« Napoleon Bonaparte nach Beginn der Invasion Russlands 1812

Hitzejahre, klirrende Kälte, Sturmfluten: Eindrucksvoll zeigt Ronald D. Gerste, wie langfristige Klimaveränderungen und einzelne Wetterereignisse sich auf die Gesellschaften und die Kulturen der Menschheit auswirkten und sogar den Verlauf der Geschichte beeinflussten.

Erstmals schildert Ronald D. Gerste langfristige Klimaschwankungen und kurzzeitige Wetterepisoden, die das Schicksal der Menschheit geprägt haben, führt die Leser durch verschiedene Epochen und zeigt, welchen Einfluss das Klima und sein Wandel auf die Blüte wie den Zerfall von Kulturen haben. Zugleich betrachtet er auch jene Ereignisse, bei denen das Wetter über einen kurzen Zeitraum – manchmal an nur wenigen Tagen – zum historischen Entscheidungsfaktor wurde. Ein hochaktuelles Buch, das zeigt, dass unsere Geschichte und die Entwicklung unserer Kultur stärker vom Klima und vom Wetter geprägt wurden, als uns bewusst ist.

Das Buch ist bei Amazon für € 19.95 erhältlich.

—————–

Internationaler Terrorismus stellt eine der großen Herausforderungen unserer Zeit dar. Wie kann man Verrückte daran hindern, wild um sich zu ballern und sich danach in die Luft zu sprengen? Eine schwierige und wichtige Aufgabe. Da muss man sich doch sehr wundern, wenn Klimaalarmisten die Terorgefahr für ihre Zwecke instrumentalisieren und behaupten, Terrorismus wäre eine Folge des Klimawandels. Ist der Horizont der Aktivisten wirklich so beschränkt? Kann sich das klimaalarmistisch durchtränkte Hirn nur noch um dieses eine Thema kümmern und projiziert Alles und Jedes auf das Klimathema?

Wenn der Terrorismus eine Folge der Klimaerwärmung ist, würde dann ein kühleres Klima zu einer friedlicheren Welt führen? In den 1970er Jahren warnten viele Klimaforscher vor dem Aufziehen einer neuen Kleinen Eiszeit. Und auch damals sahen die Klimaprognostiker einen Zusammenhang mit dem Terrorismus. Halten Sie sich fest: Die drohende Klimaabkühlung sollte ebenfalls zu einer Zunahme des Terrorismus führen, sagte die CIA 1974. Merke: Egal ob wärmer oder kälter, stets spielt es den Terroristen in die Hände! Mehr zum brisanten CIA-Dokument von vor 40 Jahren bei Daily Caller.

—————–

Wie wird man eigentlich klimatischer Papstberater? Hierzu ist offenbar eine Hochbegabung notwendig, wie ein Interview des 3. TV-Programms des NDR mit Hans-Joachim Schellnhuber vom 16. November 2015 nahelegt. Auf der Webseite heißt es:

Bei Passau geboren bekommt Schellnhuber ein Hochbegabtenstipendium des Freistaats Bayern an der Universität Regensburg, lehrt später am Institut für Chemie und Biologie des Meeres in Oldenburg.

Gleich zu Beginn muss er einräumen, viel mit dem Flugzeug durch die Weltgeschichte zu düsen. Er scherzt, er denke jeden Tag daran, hinzuschmeißen und seinen Aktivismus zu einzustellen. Haha. Aber dann würde er sich jedesmal wieder aufrappeln. Immerhin hört auch Prinz Charles auf seine Warnungen, das will etwas heißen.Wer sich die ganze halbe Stunde mit Schelli antun möchte, hier ist das Video.

—————–

Die Kirche spielt in der Klimadiskussion eine fragwürdige Rolle. Nach dem Ablaßhandel des Mittelalters und der drohenden Höllenglut freut man sich offenbar nun über die Strafe des Klimawandels, versucht damit seine Schäfchen zu gängeln und zu Wohlverhalten zu zwingen. Siehe:

Walter Fett hat den Gesinnungswandel bei der Kirche im folgenden Diagramm treffend zusammengefasst: