7. Internationale Klima- und Energiekonferenz, Mannheim, 10. April 2014

Am 10. April 2014 veranstaltet EIKE die VII. Internationale Klima- und Energiekonferenz, diesmal in Mannheim. EIKE hat es geschafft dazu einige der weltbesten Klimawissenschafter nach Deutschland zu holen. Darunter Richard Lindzen, Henryk Svensmark und Nir Shaviv. Aber auch wegen der immer höher schießenden Energie-Kosten, ausgelöst durch die “Energiewende”, die vorrangig mit der zwingenden Notwendigkeit zum “Klimaschutz” begründet wird, und der Aufgeregtheit der Politik mit großem Trara einige Symptome davon zu bekämpfen, dürfte das Interesse auch jetzt wieder hoch sein. Rechtzeitige Anmeldung sei deshalb angeraten. Die Konferenz wird in Deutsch & Englisch angehalten, mit Synchronübersetzung. Anmeldungen bitte unter Nutzung des Anmeldeformulars auf der EIKE Webseite. Programm siehe unten. Englische und deutsche Version auch als pdf im Anhang.

——————————————–

VII. Internationale Klima- und Energiekonferenz (IKEK-7)

Steigenberger Hotel Mannheimer Hof, Mannheim, 10. April 2014
Besichtigung und Vortrag im Großkraftwerk Mannheim am 11. April
 

Donnerstag – 10. April

Programm in Deutsch hier Programm in Englisch hier

09.00 Uhr   Registrierung

10.00 Uhr   Begrüßung – Die Unendliche Geschichte der Klimarettung

                 Dr. Holger Thuss

Präsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)
10.15 Uhr   IPPC – Warum fast nichts was wir über den Weltklimarat hören wahr ist

                 Donna Laframboise

Blog nofrakkingconsensus.com, Author of the Book “The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World’s Top Climate Expert“, Toronto, Canada

 

11.00 Uhr   Fakten statt Emotionen – Klimapolitik ohne Katastrophe

                 Dr. Wolfgang Thüne

                 Ehem. Wettermoderator des ZDF, Meteorologe und Autor

 

11.45 Uhr   Auswirkung des deutschen Energiekonzepts auf die deutsche Wirtschaft

                 Prof. Dr.-Ing. Dieter Ameling

                 Ehem. Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und ehem. Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh
12.30 Uhr   Mittagspause

13.30 Uhr   Der Einfluss kosmischer Strahlung auf das Klima – Neuste Erkenntnisse und deren Bedeutung für das Verständnis des Klimawandels

                 Prof. Dr. Nir Shaviv

                 Racah Institute of Physics – The Hebrew University of Jerusalem

 

14.15 Uhr   Die klimatische Rolle der Sonne und der kosmischen Strahlung

                 Prof. Dr. Henrik Svensmark

                 Centre for Sun-Climate Research des Danish National Space Centre

 

15.00 Uhr – 15.30 Uhr Pause

 

15.30 Uhr   Aufrichtige Wissenschaft? Klimamodelle vs. gemessene Werte

                 Prof. Dr. Richard Lindzen

                 Atmospheric Sciences in the Department of Earth, Atmospheric and Planetary Sciences at MIT

 

16.15 Uhr   Kosten und Nutzen der Energiewende

Dipl.-Ing. Michael Limburg

                 Vizepräsident, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

 

16.45 Uhr   Die „versteckten“ Treiber des Klimawandels finden und verstehen

                 Dr. Sebastian Lüning

                 Geologe und Co-Autor von „Die Kalte Sonne“

 

17.30 Uhr – 17.45 Uhr Pause

 

17.45 Uhr   Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Prof. Dr. Helmut Alt

Fach Hochschule Aachen

 

18.15 Uhr   Die Bedeutung konventioneller Kraftwerke im Zeichen der Energiewende

                 Bernd Preißendörfer

                 Unternehmensentwicklung/Energiewirtschaft, Großkraftwerk Mannheim AG

 

19.00 Uhr   Schlussworte

                 Wolfgang Müller

Generalsekretär, Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE)

 

19.45 Uhr   Abendveranstaltung

                 Gemeinsames Abendessen mit Tischrede

                 Ökologische Maßlosigkeit – Wie Deutschland seine Wettbewerbsfähigkeit verspielt

                 n.n.

                 n.n.

 

Freitag – 11. April, Exkursion zum Großkraftwerk Mannheim (GKM)

 

8.30 Uhr     Abfahrt zum Kraftwerk zur Besichtigung laufender und im Bau befindlicher Anlagen

                 Treffpunkt zur Abfahrt: Steigenberger Hotel Mannheimer Hof, Augustaanlage 4, 68165 Mannheim

 

8.45 Uhr     Film über die Entstehung von Block 9, Sicherheitseinweisung

                 Treffpunkt Infocenter Großkraftwerk Mannheim, Altriper Straße 30, Mannheim

 

9.15 Uhr     Besichtigung der Baustelle mit den Stationen: Maschinenhaus, Warte, Kesselhaus, Kohlemühlen, Baustellenstraße zu den Flugaschesilos und evtl. Fahrt

 

11.00 Uhr   Rückkehr ins Infocenter, Vortrag
Bernd Preißendörfer, Unternehmensentwicklung/Energiewirtschaft, GKM

                 Georg Rombach, Instandhaltung und Koordination Hochspannung und Schaltanlagentechnik, GKM

 

11.30 Uhr   Besichtigung Block 8

     Georg Rombach, Instandhaltung und Koordination Hochspannung und Schaltanlagentechnik, GKM

 

12.30 Uhr   Ende der Veranstaltung, Rückfahrt zum Steigenberger Hotel

 

Die Veranstalter behalten sich jederzeit das Recht auf Änderungen des Programms vor.

 

Alle Vorträge am 10. April werden bis 19 Uhr simultan Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch gedolmetscht.

 

Veranstaltungsorte       Am 10. April: Hotel Mannheimer Hof, Augustaanlage 4, 68165 Mannheim

                                    Am 11. April: Exkursion zum Großkraftwerk Mannheim (begrenzte Teilnehmerzahl)

 

Tagungsgebühren

Privatpersonen bei Teilnahme am gesamten Programm (1. und 2. Tag): 90 €

(Konferenz, Abendveranstaltung, Exkursion GKM)

Buchung einzelner Teile:    Konferenz 10. April: 60 €, Halbtageskarte: 30 €
Abendveranstaltung 10. April: 20 €, Exkursion 11. April: 20 €

 

Firmenvertreter bei Teilnahme am gesamten Programm (1. und 2. Tag): 180 €

(Konferenz, Abendveranstaltung, Exkursion GKM)

 

Buchung einzelner Teile:    Konferenz 10. April: 120 €, Halbtageskarte 70 €

Abendveranstaltung 10. April: 40 €, Exkursion 11. April: 40 €

 

Anmeldung
Mit vollem Namen, Anschrift und Institution entweder formlos oder mit dem Formular auf der Website an:

EIKE e.V.

Email: info@eike-klima-energie.eu

Fax: 03641 – 3279 8589

Brief: EIKE Registrierung, Postfach 110111, 07722 Jena

Zahlung an: EIKE e.V., Volksbank Saaletal Rudolstadt Konto Nr.: 42 42 92 01, BLZ: 830 944 54

IBAN: DE34 8309 4454 0042 4292 01      BIC: GENODEF1RUJ   oder via PayPal auf der EIKE Website

Aufgrund der begrenzten Plätze entscheiden Eingang von Anmeldung und Beitragszahlung über die Teilnahme an der Veranstaltung.

Spenden an das Europäisches Institut für Klima und Energie (EIKE) sind steuerbegünstigt. Personen mit Hauptwohnsitz im Ausland wenden sich bitte an uns für alternative Unterstützungsmöglichkeiten.